Weihnachten 2021 Gemeinde Köfering
Wasserschloß in Köfering
161013GasthofzurPost06.JPG
P1440421.JPG
IMG_5053.JPG
Kirche Köfering 3.JPG
Kirche Egglfing
Rathaus mit Gemeindefahnen.JPG
DSCN2254.JPG
181002FotoRathaus01.JPG
Grundschule01.JPG
oGTS01.JPG
KoAla_Außenansicht3.jpg
Kindergarten01.JPG
Foto FFW.jpg
180417Bauhof_Gemeindezentrum 01.jpg
Gutsverwaltung1.JPG
Foto Friedhof.jpg
Foto Friedhof 02.jpg

Grußwort des Ersten Bürgermeisters zum Neujahrswechsel 2021/2022

05.01.2022 Grußwort des Ersten Bürgermeisters zum Neujahrswechsel 2021/2022

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

obwohl mir selbstverständlich bewusst ist, dass wir uns alle mit dem Thema „COVID-19“ im Moment zur Genüge beschäftigen und wir alle bestimmt auch schon lange genug davon haben, wäre ein Jahresrückblick auf 2021 ohne den Blick auf die Auswirkungen der Pandemie nicht möglich.

Denn dieses seit Februar 2020 in Deutschland auftretende Virus hat auch das zu Ende gegangene Jahr 2021 weltweit bestimmt und wird uns auch mindestens im Jahr 2022 wie auch in den folgenden Jahren vermutlich noch fest im Griff behalten.

Ein Weihnachtsfest und einen Jahreswechsel in der Form, wie es die meisten von uns gewohnt sind, hat es leider wieder trotzdem nicht gegeben und die Omikron-Variante sorgt in diesen Tagen dafür, dass wir uns einmal mehr in vielen Lebensbereichen einschränken müssen.

Dieser eher traurige Rückblick auf das vergangene Jahr soll uns aber nicht davon abhalten, dennoch mit Optimismus und Hoffnung auf das neue Jahr 2022 zu blicken. Denn trotz der weiterhin notwendigen Maßnahmen zum Pandemie-Geschehen sind auch Lichtblicke zu erkennen, was die Impfmöglichkeiten im Zusammenhang mit dem Virus angehen.

So schwer es auch fällt, dieser Pandemie irgendetwas Positives abzugewinnen, so könnten wir dies mit dem Blick auf die Lebensbereiche tun, die uns durch diese zwangsläufig herbeigeführte Situation auch Herausforderungen gebracht hat, die als Chance begriffen werden können. Dabei spreche ich in erster Linie auf die Digitalisierung an, die bei der Zukunftsausrichtung unserer Gemeinde bereits vor Corona eine große Rolle spielte und seit dem Ausbruch der Pandemie vor allem beim Hausunterricht der Schülerinnen und Schüler, aber auch im Home Office gelebte Praxis wurde.

Selbstverständlich gibt es viele weitere Prozesse und Maßnahmen, die wir als Gemeindeverwaltung im abgelaufenen Jahr gestartet und die wir an vielen Stellen trotz Corona zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht haben. Sei es beim Abschluss verschiedener Erschließungsmaßnahmen wie z.B. Egglfing Nord, den Bauabschnitten 1.1 und 1.2 der Erweiterung Weiherbreite, dem Baugebiet An der Gärtnerei oder dem Gewerbegebiet Waldbreite II, sowie auch dem Beginn der Bauarbeiten zum neuen Kindergarten am Kreisverkehr Richtung Egglfing. Es wurden darüber hinaus mit dem BRK und den Johannitern zwei neue Träger für unsere Kinderbetreuungseinrichtungen gefunden, so dass diese nun wieder mit Schwung ins neue Jahr gehen können.

Köfering ist weiterhin in jeder Hinsicht gut aufgestellt, auch und vor allem was das mitmenschliche Miteinander angeht, das zwar im Moment greifbar viel zu kurz kommt, in den Herzen der Menschen aber noch fest verankert ist. Hierbei sei vor allem der neue Senioren- und Familienhilfe Köfering und Egglfing e. V. erwähnt, der ebenfalls dazu beitragen soll, dass das gemeinsame Miteinander noch weiter gestärkt wird. Darüber hinaus haben sich viele Mitbürgerinnen und Mitbürger auch im letzten Jahr wieder in vielfältiger Weise an der Entwicklung unserer Gemeinde und zum Wohle aller beteiligt. Ihr Engagement in den Ortsvereinen, Kirchen und Verbänden, sowie in den verschiedensten Bereichen unserer Gesellschaft trägt dazu bei, Köfering und Egglfing lebens- und liebenswert zu erhalten und zukunftsfähig zu gestalten. Allen ehrenamtlich Tätigen und auch sozial Engagierten gilt dabei erneut mein besonderer Dank. Aber auch diejenigen, die sich im Stillen für andere einsetzen, sollen sich in diesen Dank eingeschlossen fühlen. Lassen Sie uns diese Stärke des Zusammenhalts als Fundament für die anstehenden Aufgaben des neuen Jahres nehmen, die ebenso zahlreich wie schwierig werden mögen. Lassen Sie uns aber auch aus den Hoffnungen Kraft schöpfen, die wir alle individuell mit der Zeit und den Möglichkeiten nach Corona verbinden, die wir bis Februar 2020 noch als Normalität bezeichneten und nach der wir uns alle zurücksehnen. Ich bin fest davon überzeugt, dass diese Normalität zurückkehren wird, wenn auch schrittweise und vielleicht noch lange mit dem besonderen Blick auf die Vernunft und das Verantwortungsbewusstsein unseren Mitmenschen gegenüber.

Zum Übergang in das neue Jahr wünsche ich Ihnen allen in erster Linie Gesundheit als größtes Geschenk das es gibt. Ich bedanke mich bei Ihnen allen für das mir entgegengebrachte Vertrauen und die gewährte Unterstützung auch im Namen des ganzen Gemeinderats und der Gemeindeverwaltung. Ich möchte diese Gelegenheit aber auch nutzen, um mich bei den Beschäftigten der Gemeinde, dem gesamten Gemeinderat mit dem 2. Bürgermeister Manuel Hagen und auch bei unserem Herrn Pfarrer Matthias Kienberger mit seiner Kirchenverwaltung für die gute und konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle der Gemeinde Köfering zu bedanken.

Ihr
Armin Dirschl

Erster Bürgermeister

Kategorien: Rathaus